DachGaube Detailseite
Sonntag, 09. September 2007 09:24 Alter: 10 yrs

Dachbaumeister verleihen den Menschen Flügeln

Kategorie: Presse

 

Lukas Schmellenkamp gewann bei Website-Wettbewerb Preis für Design und pfiffige Geschäftsidee

Herscheid.
Immer umtriebig und für pfiffige Ideen gut: Lukas Schmellenkamp hat beim Internetwettbewerb der Kategorie „Beginner-Website“ mit seiner Website www.kranverleih.net den 2. Platz belegt. „Eigentlich wollte ich mich ja mit der Seite für meine Firma www.die Dachbaumeister.de bewerben. Aber dummerweise habe ich die Seiten einfach vertauscht. Und da wollte ich keine Verwirrung bei der Jurystiften“, erzählt der Dachdeckermeisteraus Kiesbert. Überhaupt war er spät dran mit der Beteiligung; der Wettbewerbszeitraum lief von Mai bis September, im August entschied sich Lukas Schmellenkamp zur Teilnahme. „Ohne Internet geht heute zutage eigentlich gar nichts mehr“, hat der 27-Jährige festgestellt. Trotzdem vernachlässigter seit seinem Schritt in die erfolgreiche Selbstständigkeit vor fünf Jahren keinesfalls die alten Handwerkerstrategien, beispielsweise wenn es um Betreuung und Information für den Kunden geht. „Das Internet ist aber ein Servicepunkt geworden,der von allen Winkeln der Welt auserreichbar und nutzbar ist.“was sich auch den Kranverleih auszahlt, den Lukas Schmellenkamp nebenseinem „Kerngeschäft“ rund um das Dach und allen Dingen Problemlösungen in Sachen Gauben betreibt. Zwei riesigeKräne nennt er sein Eigen, der eine für dieFirma, der andere für „Events“. unter diesemStichwort ist auf www.kranverleih.net zu sehen, was ein Kran so alles kann. Nämlich durchaus jedem Menschen das Gefühl zu vermitteln, einmal wie ein Vogel durch die Lüfte schweben zu können. Das Prinzip ist einfach: Anschnallen an Flügelattrappen, sich in eine Höhe von 30 oder 40 Metern ziehen zu lassen und frei schweben. i-Tüpfelchen des Fluges:Der Auslegearm dreht sich langsam hin und her. Genossen haben diesen ungewöhnlichen Spaß schon Besucher der Vier-Schanzen-Tournee des Milka-Festes am Bodensee, von Weinfesten am Rheinoder Urlauber auf Sylt. Doch nicht nur diese pfiffige Geschäftsidee verblüffte die Jury. Sie lobte vor allen Dingen die saubere, informative Aufarbeitung und Programmierung, die mit allen Explorern abrufbar ist sowie das durchgehende Design. Wobei die Idee für die Seite von Lukas Schmellenkamp selbst stammen, umgesetzt werden sie dann von der Firma n-free.net aus dem Erzgebirge. Mit dem Vorteil, dass Lukas Schmellenkamp immer die Möglichkeithat, zu Hause in Kiesbert mittels Button und Maus zu aktualisieren und Eigenes/Neues einzuführen. Auch für seine-Dachbaumeister-Seite plan er schon eine Überraschung – mit der er dann vielleichts chon beim Wettbewerb 2008 Platz eins belegen kann.




Facebook
You Tube
You Tube
You Tube